Buachlada Kunfermann | Neudorfstrasse 31 | 7430 Thusis | 081/ 651 34 20 | info@buachlada-kunfermann.ch

 

Montag bis Freitag: 08:30 bis 12:00 und 14:00 bis 18:30 | Samstag: 08:30 bis 16:00

|

|

08.11.2017 | Buachlada Kunfermann

Frauengeschichten

Im Rahmen der Veranstaltung «Ladies Night» am 08. März 2018 des Verein Marktplatz und Zentrumsort Thusis lädt der Buachlada Kunfermann zu einem Abend für Frauen mit Geschichten von Frauen über Frauen.

19.30 Uhr: Regula Caviezel liest aus « Gletscherströme»


Regula Caviezel heiratete als junge Frau nach Urmein, wo sie Bäuerin wurde. In ihrem Buch «Gletscherströme» vereint sie kurze und längere Geschichten mehrerer Jahre. Es sind Geschichten von Frauen und die Brüche und Veränderungen in ihrem Leben, geprägt vom Leben im Dorf, den alten Zeiten, Naturgewalten aber auch kleinen Dingen wie das erste Veilchen im Frühling.

20.30 Uhr: Ursula Riederer erzählt aus «Berthas Traum»


Ursula Riederer, aufgewachsen in Zürich, seit 1977 in Graubünden, ist
 Journalistin, Film- und Buchautorin. 2006 wurde sie mit dem
 Bündner Literaturpreis ausgezeichnet.
«Berthas Traum» erzählt die Geschichte einer jungen Frau, welche Ende 19. Jahrhunderts in Bad Ragaz zwischen der Welt des Luxus und der einer einfachen Familie aufwächst. Zwischen Luxus und Langeweile träumt sie von einem besseren Leben, bis Luigi Perin Mantello auftaucht. Der Umzug in seine Heimat Rom und die Hochzeit scheinen alle Wünsche wahr werden zu lassen, nur den Kinderwunsch nicht. Berthas Leben ist für Frauen dieser Zeit exemplarisch.
Obwohl von Haus aus nicht dazu vorbestimmt, eignet sie sich Selbstbewusstsein und Wissen an und wird beinahe emanzipiert.

21.30 Uhr: Monika Thöny liest aus «Der Callboy und das Landei»


Monika Thöny lebt mit ihrer Familie in Cazis und arbeitet als Primarlehrerin. Das Schreiben begleitet sie schon lange: vor ihrem Debütroman hat sie vor allem Kurzgeschichten geschrieben.
Die Geschichte der Domleschgerin Lena Waldburger und des Zürcher Callboys Alexander Holleinstein ist kein Erotikschinken à la «Shades of Grey», sondern eine Liebesgeschichte zweier Menschen, die unterschiedlicher nicht leben könnten. Aus einer anfänglichen Verlegenheitstat – Lena buchte Alexanders Begleitservice für ein Geschäftsessen vom «Pöschtli» - entwickelt sich eine Romanze zwischen Hühnereiern, Dörfligeist und einem Hauch

von Zürcher Goldküste.